Räuchern und Zubehör

Wir arbeiten aktuell an dieser Seite! Bald ist hier mehr zu sehen ...

Räuchern ist ein uralter Brauch. In vielen Kulturen ist das Räuchern in religiöse Rituale eingebunden, wobei der Rauch das Medium ist, das die Gebete zu den Göttern trägt.

 

In unserer heutigen hektischen Welt bringt der Umgang mit Räucherstoffen Momente des Innehaltens und der Entspannung in unser Leben. Der Duft bewirkt eine feinstoffliche Reinigung der Atmosphäre.

 

Wenn wir eine kleine Räucherzerimonie zum Bestandteil unseres Alltages machen, finden innere Ruhe und Frieden stets einen Platz!

Häufig wird die Frage gestellt  "wie räuchert man richtig" ?

 

Die Antwort lautet, es gibt kein falsch oder richtig, jeder sollte

so räuchern damit er/sie sich wohlfühlt.

 

Bei Ritulräucherungen oder beim Haus/Wohnung ausräuchern

nimmt man meistens die Variante mit der Kohle. Hier entsteht 

sehr viel Rauch.

Dabei benutzt man eine feuerfeste Räucherschale in der sich Quarzsand

befindet, auf diesen Sand legt man eine angezündete Räucherkohle

und wartet bis die Kohle grau wird, dann ist sie ganz durchgeglüht.

Dann legt man ein wenig Räucherwerk auf, das dann sofort zu rauchen

beginnt. Nach wenigen Minuten ist das Räucherwerk verbrannt. Nun

muss es von der Kohle gekratzt werden und wieder neues Material

aufgelegt werden.

Benötigte Werkzeuge bei dieser Methode sind: Räucherschale, Räucherkohle, Kohlezange, Quarzsand, Räucherwerk.

 

Für die Wohnraumbeduftung empfehle ich die Variante mit Stövchen,

Teelicht und feinmaschigem Sieb.

Hier wird nach dem anzünden des Teelichtes auf das Sieb eine kleine

Menge Räucherwerk gelegt, durch die Hitze des Teelichtes verglimmt das Räucherwerk, lagsam und fast ohne Rauch. Dabei kann man

solange das Teelicht brennt ( je nachdem welches 2 bis 8 h ) eine

Wohlfühlathmosphäre in seinen eigenen Räumen schaffen.

 

ACHTUNG: Bei allen offenen Feuern, aber auch mit der Räucherkohle

ist Vorsicht geboten. Bitte niemals ohne Aufsicht lassen und von Kleinkindern fern halten.